Anfang September fand der diesjährige Mädchen- und Frauenschachkongress statt. Viele Seminare und Workshop zu neuen Themen wurden angeboten, so dass auch bekannten Teilnehmern Abwechslung geboten wurde. Zentrale Themen, z.B. wie man Schachveranstaltungen für Mädchen und Frauen interessanter und zielorientiert organisiert, wurden wieder diskutiert. Wie schon in den letzten Jahren kamen auch dieses Jahr internationale Gäste aus den Niederlanden und der Schweiz. Die Kollegen aus der Schweiz stellten auch ihre Projekte und Ideen vor, so dass diese gegenseitig ausgetauscht werden konnte, wodurch womöglich auch Kooperationen in Zukunft statt finden werden. Ideen konnten auch beim neuen Format des "Speed Datings" ausgetauscht werden, wo verschiedenen Institutionen, z.B. Vereine oder auch der Mädchenschach AK NRW durch Julia Norget, ihre Projekte in kleinen Gruppen vorstellen konnten.
 
Insgesamt war der diesjährige Mädchen- und Frauenschachkongress sehr interessant gestaltet und viele neue Ideen konnten gesammelt werden, die man nur noch umsetzen muss.
 
Weiterer Bericht von der DSJ mit Informationen und Fotos findet ihr hier: http://www.deutsche-schachjugend.de/nc/news/2016/09/ideenreichtum-beim-maedchen-und-frauenkongress/
 
- Carolin, Mädchenschach AK -

Nach einem schachlichen Wochenende am schönen Möhnesee ist bereits zum zweiten Mal der Mädchen Grand Prix West zu Ende gegangen. Freitagabend, am 25. November trafen die ersten Mädchen ein und wollten natürlich als allererstes wissen, ob sie mit ihren Freundinnen auf ein Zimmer und möglichst spät ins Bett gehen dürfen. Ersteres ließ sich regeln, die Bettgehzeiten aber blieben unverändert. Nach dem Beziehen der Zimmer und einem leckeren Abendessen begannen wir das Wochenende dann mit den ersten Teilnehmerinnen und drei Teamern mit ein paar kurzen Kennenlernspielen und der traditionellen Runde Mörder (auch bekannt geworden als Werwolf). Opfer und Mörder gleichermaßen begaben sich danach zu Bett, um am nächsten Morgen (mehr oder weniger) frisch ausgeruht zum Turnieranfang im Turniersaal zu erscheinen. In der Zwischenzeit waren auch die letzten Mädchen angereist und mit den 18 Teilnehmerinnen aus allen Altersklassen von U10 bis U25 wurde ein gemeinsames Turnier begonnen. Viele verschiedene Spielstärken, vom ersten Turnier bis zum Deutschen Meistertitel, waren vertreten. Trotzdem wurden alle Partien bis zum Ende ausgekämpft und nicht immer konnten die Favoriten die Partien für sich entscheiden. Trotzdem lief alles reibungslos und freundschaftlich ab.
Zwischen den Runden beschäftigten die Mädchen sich damit, aus Modeliermasse Weihnachtsbaumschmuck zu formen, Bilder zu malen und wie immer wurde die Buttonmaschine ausgepackt. Leider mussten wir jedoch recht schnell wieder mit dem Herstellen der Buttons aufhören, da die Maschine defekt und vor Ort nicht zu reparieren war. Alternativ bekamen die Gesellschaftsspiele sofort vermehrt Aufmerksamkeit. Zwischen den Runden noch schnell Ruby Gloom, Love Letter, Coup, Set, Codenames oder Concept spielen? Alles kein Problem!
Nach drei Turnierrunden, vielen gemalten Bildern und gespielten Spielen lief zum Abendessen immer noch eine Partie des Turniers. Diese konnte jedoch entschieden werden, bevor die Kinder zum Kinoabend wieder zurück in den Turniersaal kamen. Nach dem Film (und zweifellos interessanten Abendgesprächen auf den Zimmern) war es dann wieder Zeit, die Lichter auszumachen.
Als die Sonne wieder aufgegangen war, ging es schon wieder weiter mit der vierten und nach dem Mittagessen der fünften und letzten Runde .Alle Mädchen hofften darauf, die Qualifikation zur Endrunde geschafft zu haben. Manchmal entspricht das Sprichwort “dabei sein ist alles” der Wahrheit, denn alle Mädchen aus der U10, U16 und U25 konnten sich qualifizieren. Aber umso spannender wurde es in der U12 und U14. Nach der letzten Runde wurden noch Punkte und Buchholzpunkte berechnet, um es hoffentlich noch unter die ersten drei zu schaffen, wodurch man die Qualifikation erreicht hat.
Auch zwischendurch wurde wieder begeistert gebastelt und nicht-schachliches gespielt, bis die Siegerehrung auch schon kurz bevorstand. Während ein Teil des Teams den Turniersaal umräumte und die Ehrung vorbereitete, halfen die Mädchen (und manche Eltern) noch eifrig beim Aufräumen des Rahmenprogramm-Raumes und beluden des Teamerauto. Und schließlich durften die erwartungsvollen Kinder endlich den Saal wieder betreten und erfahren, wer in den Altersklassen gewonnen und sich für das Grand Prix Finale in Erfurt qualifiziert hatte. Außerdem durfte jedes Mädchen mit Sachpreise und Urkunde, und die meisten Kinder (ersten drei aller Altersklassen) mit einem Pokal nach Hause gehen.
Zuletzt gab es viele zufriedene Gesichter und das Betreuerteam hofft, möglichst viele von euch nächstes Jahr (und auf anderen Turnieren) wieder zu sehen!

 

Trainingscamps für Mädchen in Braunschweig und Biberach

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Deutsche Schachjugend zusammen mit Großmeisterin Melanie Lubbe wieder zwei Trainingscamps für Mädchen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren geben.  Die Mädchen erwartet ein bunter Mix aus Schach-Themen und unterhaltsamem Rahmenprogramm. In kleinen Trainingsgruppen können die Teilnehmerinnen gemeinsam mit Gleichaltrigen ihr Schach verbessern und gleichzeitig neue Freundschaften schließen.

Hier die Termine und Ausschreibungen:
Mädchencamp Nord: 25.-28.06.2016 in Braunschweig
Mädchencamp Süd: 05.-09.08.2016 in Biberach
Berichte zu den bisherigen Mädchencamps findet ihr auf unserer Mädchenschachseite.

 

Mädchenturnier in Mierlo

Am Sonntag den 19. März 2017 veranstaltet der Schachverein Mierlo-Geldrop in der Nähe von Eindhoven für das 29ste Mahl wieder das alljährige Mädchenturnier. Abhängig von der Stärke und der Anzahl der Teilnehmer werden Gruppen zusammengesetzt. Alle Schachergebnisse der Deutschen Mädchen, bis auf die der Gruppe "Anfänger", werden an den Schachverband NRW weitergeleitet zur Ratingberechnung. Im vergangenen Jahr waren viele Teilnehmerinnen aus NRW beteiligt.

Hier geht es zur Ausschreibung

 

Hier könnt ihr euer Talent im Frauenbereich ausspielen:

NRW-Meisterschaft im Schnellschach im Frauenbereich

Am 19.06.16 findet die NRW-Meisterschaft der Frauen im Schnellschach in Oer-Erkenschwick statt. Die ersten zwei Spielerinnen dieses Turniers qualifizieren sich ebenfalls für die Deutsche Meisterschaft, natürlich im Schnellschach.

Hier geht es zur Ausschreibung: http://www.schach-nrw.de/index.php/turniere/576-ausschreibung-nrw-cup-nrw-schnellschacheinzelmeisterschaft-2016

 

Offene Deutsche Meisterschaft der Frauen

Der Deutsche Schachbund veranstaltet vom Samstag, 30.07. bis Sonntag 07.08.16 die Offene Deutsche Meisterschaft für Frauen. Die Siegerin des Wettkampfes qualifiziert sich direkt für die kommende Deutsche Einzelmeisterschaft (die höchstwahrscheinlich im März/April 2017 in Bad Wiessee stattfinden wird. Wer also Interesse hat, kann sich auch zu diesem Turnier anmelden, eine Qualifikation über den Schachbund NRW ist dafür nicht nötig.  In den vergangenen Jahren spielten hier stets Spielerinnen aller Leistungsstärken mit, es ist also für jede Spielerin geeignet.

Hier geht es zur Ausschreibung: http://www.schachbund.de/iodfem-2016.html

 

Mit 36 Teilnehmerinnen war das diesjährige Girls Camp so groß wie noch nie. Nachdem alle Teilnehmerinnen erfolgreich zur Jugendherberge in Dorsten gefunden hatten, begann das Programm abends traditionell mit Kennenlernspielen. Dank des guten Wetters konnten diese teilweise draußen stattfinden und wurden abgeschlossen mit dem Beginn des Vampirspiels, das bis kurz vor der Siegerehrung am Sonntag lief. Nach und nach mussten alle Mädchen ins Bett und schließlich fanden auch die Betreuer wieder ein wenig Ruhe.

Am Samstagmorgen begann dann der schachliche Teil: Die Kinder konnten sich entscheiden zwischen Training (für Anfänger oder Fortgeschrittene) und Kondi-Schach. Dabei gab es sogar genug Teilnehmer, dass ein kleines Turnier mit vier Teams gespielt werden konnte. Dann kamen auch die Kinder vom Training nach draußen und es wurde Geländestratego gespielt. Dabei wurden die Kinder und zwei Betreuer in zwei Teams aufgeteilt, bekamen Rollenkarten und mussten versuchen, die Mitglieder des anderen Teams und vor allem deren „Fahne“ gefangen zu nehmen. Alle Mädchen hatten viel Spaß, aber nach einer Stunde und drei Runden wurde das Spiel wegen anfangendem Regen beendet. Nachmittags ging es dann weiter mit den ersten drei Turnierrunden, wo die Mädchen jeweils mit einer Freundin als Team gegen die anderen Teams Schnellschach spielten. Nach den Turnierrunden konnten Bilderrahmen gebastelt und verziert werden, und schließlich organisierten die älteren Teilnehmerinnen noch ein Tandemturnier, bei dem sich von sechs teilnehmenden Teams in einem Rundenturnier schließlich „LeLaDeCa“ durchsetzen konnten. Nach dem „Grillen“ (wegen Regen wurde in der Küche „gegrillt“ und überwiegend drinnen gegessen) lief ein Betreuer durch die Jugendherberge und verteilte Kinokarten. Natürlich durfte man nur mit gültiger Karte den Kinosaal betreten und die Karten wurden dann auch von unserer Türsteherin im Anzug streng kontrolliert! Voller Spannung kamen alle 36 Teilnehmerinnen zum Kinoabend, um gemeinsam einen Film auszuwählen… Schließlich entschied sich die überwiegende Mehrheit für „Lang lebe die Königin“, einen Film über ein junges Mädchen, das Schach spielen lernt. Nach diesem langen und ereignisreichen Tag fielen die meisten Kinder dann auch (mehr oder weniger müde) ins Bett, um am Sonntag für den letzten Tag des Girls Camps wieder früh aufzustehen.

Morgens mussten die Kinder zunächst ihre Zimmer räumen, was erstaunlich schnell und gut funktionierte. Fast pünktlich waren dann auch alle Teams kurz nach 9 Uhr wieder im Turniersaal, um die letzten Partien zu spielen. Am Ende wurde es noch einmal spannend, aber als von den beiden führenden Teams eins gewann und eins Remis spielte, stand das Siegerteam fest. Bis zur Siegerehrung wurden dann noch ein paar Runden Mörder, Basketball und Gesellschaftsspiele gespielt, die ersten Eltern kamen und um 11.30 Uhr war es dann so weit: Alle Sieger vom Vampirspiel, Tandemturnier, und dem Girls Camp Turnier wurden geehrt. Die Siegerteams (bestes Team und bestes Mixed-Team*) durften Pokale mitnehmen, alle Mädchen bekamen Urkunden und einen Sachpreis.

Als Betreuerteam wollen wir uns bei allen Kindern für das tolle Wochenende bedanken und hoffen, viele von euch im nächsten Jahr wieder zu sehen!

weitere Fotos findet ihr in unserer Galerie.

 

Rang

Mannschaft

   

TWZ

 

Brettpunkte

Man.Pkt.

Buchh

1.

Enna

&

Sophia M.

818

 

8.0

8

24.0

2.

Elyse

&

Clara

1014

Mixed

7.0

7

30.0

3.

Leah

&

Lailah

1062

 

6.0

7

32.0

4.

Venice

&

Anna B.

721

Mixed

6.0

6

27.0

5.

Diana

&

Christina

809

Mixed

6.0

6

25.0

6.

Isabel

&

Anna K.

1039

Mixed

6.0

6

25.0

7.

Chiara B.

&

Eyleen

803

 

5.0

6

26.0

8.

Jana

&

Florence

815

Mixed

5.0

5

28.0

9.

Helene

&

Emilia

718

Mixed

5.0

5

26.5

10.

Daria

&

Annalena K.

721

 

5.0

5

25.5

11.

Viola

&

Lara

776

Mixed

5.0

5

23.5

12.

Lara-Sophie

&

Chiara S.

600

Mixed

5.0

5

23.0

13.

Franziska

&

Annalena B.

600

 

4.0

5

26.0

14.

Annika L.

&

Shalina

749

 

4.0

5

25.0

15.

Sienna

&

Anna S.

600

 

4.0

4

19.0

16.

Joeline

&

Marit

600

 

4.0

3

21.0

17.

Hanna

&

Ida

600

Mixed

2.0

2

19.5

18.

Antonia

&

Annika H.

600

 

1.0

0

23.0

 

*Mixed bedeutet, dass mindestens ein Mädchen im Team nicht Mitglied in einem Schachverein ist.

Seite 1 von 2